6 Instagram Hashtag-Fehler und wie man diese vermeidet

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on pinterest
Share on reddit
Share on whatsapp
Hashtag

Instagram ist an sich ein cooles Netzwerk und zählt bei mir zumindest zu den am meisten genutzten Social Networks. Auch wenn uns der Algorithmus immer wieder einen reinwürgt, kann man in Sachen Hashtags zumindest etwas dagegensteuern. Sehen wir uns die Fehler an, die ich zumeist auch selbst gemacht habe und wie man diese am besten vermeiden kann.

Fehler Nr. 1: Weniger als 30 Hashtags verwenden.

Bei jeden Instagram-Beitrag habt ihr die Möglichkeit, bis zu 30 Hashtags zu verwenden. Bei vielen werden aber 15 oder weniger eingesetzt. Ehrlicherweise ist vielen auch die Reichweite egal, will man aber in der Follower-Zahl und beim Engagement steigen, sollte man die 30 Hashtags ausnutzen. Warum? Hashtags sind bei Instagram der Schlüssel zur Reichweite. Nutzt man weniger, schränkt man sich automatisch auch selbst ein. Also warum nicht einfach die vollen 30 nutzen?

Fehler Nr 2: Zu populäre Keywords verwenden.

Die populärsten Hashtags zu nutzen bringt euch größere Chancen, entdeckt zu werden, richtig? Nicht wirklich. Manche werden einfach zu oft genutzt, manche davon sogar 100 Millionen Mal, pro Minute wohl gemerkt. Verwendest du also Tags wie #like #follow #pictureoftheday #picoftheday, usw. dann verminderst du deine Reichweite. Kleinen Beweis gefällig? Nimm einen der genannten Keywords und suche auf Instagram danach, sieh dir die Ergebnisse an und dann komm ein paar Minuten später wieder und vergleiche die Ergebnisse. Na, überzeugt?

Stattdessen nutze Keywords, die zwar populär sind, aber eine Reichweite von 10k-500k Beiträgen hat. Diese sind populär genug um von hochqualitativen Followern „gefunden“ zu werden, aber auch um Engagement zu erzeugen. Der große Vorteil von diesen Tags ist das man für längere Zeit gefunden werden kann, bevor der Beitrag im digitalen Nirvana von Instagram verschwindet. UND: besagte Tags bieten dir „leichtere“ Möglichkeiten, in den Top-Beiträgen zu landen.

Fehler Nr. 3: Zu allgemeine, nicht-relevante Tags nutzen

Viele nutzen zu allgemeine Keywords, heißt es ist zum Beispiel ein Portrait  zu sehen, aber ist es ein #studioportrait oder ein #availablelightportrait? Ich denke, ihr wisst worauf ich hinaus will. Genauso werden oft Tags genutzt, die vom Thema her garnicht zum Bild passen. Also beispielsweise eine Aufnahme der Milchstraße und dann nutzt man etwa: #cityscape (weil das beim Beitrag davor ja gut funktioniert hat, was mich zum nächsten Fehler bringt:)

Fehler Nr. 4: Immer dieselben Hashtags nutzen.

Kennt ihr die Gerüchte zum Shadowban oder das plötzlich eure Beiträge unter bestimmten Hashtags nicht mehr gefunden werden? Ja, das ist der Algorithmus von Instagram. Nutzt ihr immer dieselben 30 für eure Beiträge, markiert dieser euch als Spam und schränkt die Reichweite ein.

Fehler Nr. 5: Keywords benutzen, die euer Bild EXAKT beschreiben.

Hand aufs Herz, wie viele von euch stressen sich mit dem Eintippen von Hash tags? Oder mit der Recherche von Keywords die euer Bild so genau wie möglich beschreiben? Was etwa bei 500px ganz ok ist, ist bei Instagram wiederum verkehrt. Denn was nützt es euch 30 Tags zu verwenden und dabei sind so spezifische Hashtags, die so ein geringes Suchvolumen haben, die euch nicht weiterbringen?

Was kannst du also tun, um diese Fehler zukünftig zu vermeiden? Einerseits kannst du Stunden verbringen mit der Recherche oder du suchst dir eine Instagram-Hashtag Datenbank  und lädst diese herunter. So ersparst du dir die Arbeit mit der Recherche und kannst viel effektive deine relevanten Hashtags suchen.

Das wichtigste ist aber meiner Meinung nach, sich nicht von den Hashtags stressen zu lassen, sonst verliert man komplett den Spass an Instagram. Genauso solltet ihr vermeiden, ständig die Reichweite eurer Beiträge zu messen. Ich persönlich finde, das manche Insta-User das ganze angehen, als ob es eine Raketenwissenschaft wäre. Beispielsweise immer dieselbe Uhrzeit oder Tage zum Posten verwenden, dann bei der Reihenfolge der Beiträge achten, bevor man ein neues Bild postet usw. Also chillt erstmal und sucht in Ruhe 40-60 Keywords zusammen, varriert bei den Bildern und habt Spass. Es ist noch immer ein Social Network und keine Abi-Prüfung.

81 / 100 SEO Punktzahl

War der Beitrag hilfreich?

2
0

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on pinterest
Share on reddit
Share on whatsapp

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mehr zum entdecken

Capture One 20 13.1.0
Capture One Pro

Capture One 20 13.1.0 Release

Capture One 20 13.1.0 ist die neue Version von Capture One Pro, mit neuen Funktionen, neuen Kamera- und Objektiv-Profilen, Bugfixes. Zusätzlich gibt es für Capture

Tipps, Bewerbungsfoto
Bewerbungsfotos

6 Tipps für ein richtig gutes Bewerbungsfoto

Mit diesen 6 Tipps kannst du dir vor dem Termin für dein Bewerbungsfoto ausreichend Gedanken machen und dir überlegen, wie du dich bei deinem künftigen

Format
Bewerbungsfotos

Welches Format bei Bewerbungsfotos?

Obwohl Querformat bei Bewerbungsbildern und Businessportraits modern sind, sind viele meiner Kunden nach wie vor überrascht, dass ich Bewerbungsbilder fast ausschließlich in Querformat fotografiere. Viele